NACH GRUMME

Auf dem nördlichen Streckenast nutzte die Linie 9 ab dem Bahnhof Bochum-Süd zunächst die Innenstadtstrecke über die Friedrichstraße, die Hochstraße und die Kortumstraße.

Nach der Kreuzung mit der Kanalstraße wurde die „9“ zwischen der Innenstadt und Grumme über die elegante Kaiser-Wilhelm-Straße und die Bergstraße bis zur sogenannten „Kaiser-Aue“ geführt. Auf diesem Teilstück wurde die Strecke zunächst eingleisig auf der stadtauswärts rechten, östlichen Straßenseite angelegt. Der zweigleisige Ausbau erfolgte Anfang der 1920er-Jahre.

Das erste Ziel der Straßenbahn war auf diesem Teilstück die Oberrealschule am Kaiser-Wilhelm-Denkmal (heute Goethe-Gymnasium). Der Altbau des heutigen Goethe-Gymnasiums wurde bereits 1851 errichtet. Er beherbergte zunächst die Bochumer Provinzialgewerbeschule.

Im Verlauf der Bergstraße passierte die Linie 9 den Stadtpark und erreichte schließlich das von 1902 bis 1974 existierende Ausflugslokal „Kaiser-Aue“ an den Grummer Teichen.

Das letzte Streckenstück der Straßenbahn führte ab 1913 über die heutige Tenthoffstraße zur Endstelle in der Hiltroper Straße. Sie lag unmittelbar an der Zufahrt zur Schachtanlage Constantin 6/7 in Höhe der damaligen Gastwirtschaft Specht.

EINE FOTOGRAFISCHE REISE

Das Beitragsbild aus der Sammlung des Grummer Heimatforschers Heinz-Günter Spichartz entstand im Sommer 1915. Es zeigt den damals gerade drei Jahre alten Triebwagen 171 (Uerdingen 1912) an der Endstelle Kaiser-Aue in der Josephinenstraße. Der Straßenbahnwagen war der zweite Prototyp einer am Ende 70 Triebwagen in fünf Bauserien umfassenden Standardbauart für die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG.

Für die Grummer Heimatforscher ist das privat entstandene Foto ein Juwel. Am 15. September 1915 schickte der Fahrer der Straßenbahn, sein Vorname war August, das Bild an einen Freund oder Verwandten nach Ulm. Er schrieb auf der Rückseite: „Lieber Willi – Finden Sie ein kleines Andenken von mir mit meiner Schaffnerin.“

  • Vom Bahnhof Bochum-Süd führte die Route der Linie 9 durch die Innenstadt nach Grumme.
    Sammlung Heinz-Günther Spichartz